Tag: ‘Gruppenaktion’

Kölner Dom erlebt das blaue Wunder

Die letzte Gruppenstunde verbrachten die Jungpfadfinder vom blauen Wunder unter dem Kölner Dom. Wir hatten die einmalige Gelegenheit zusammen mit dem Domkapitular Dominik Meiering den Geheimnissen des Doms auf den Grund zu gehen. Gemeinsam sind wir unter den Dom gestiegen und haben in den Ausgrabungen die Historie des Domes bis in die Römerzeit kennengelernt. Wir erfuhren Bautechniken und Baugeschichte aus alten Jahrhunderten und die geheimnisvolle Geschichte des Domes. So entdeckten wir in der exklusiven Führung die fantastische Baukunst des Mittelalters und sonst unzugängliche Ecken und Bereiche.

Fährt die KVB mit Ökostrom und was macht die Leitstelle?

Im Rahmen des Ökologieprojektes unserer Juffigruppe haben wir letzten Dienstag die Leitstelle der Kölner Verkehrsbetriebe besichtigt. Uns wurde viel erklärt, die Anzeigetafeln nach Stromversorgung und Position der Bahnen/Busse, die Aufgaben der Leitstelle, warum welche Haltestellen per Monitor überwacht werden, was in einem Notfall passiert und vieles mehr. Die Mitarbeiterin der KVB wurde regelrecht mit Fragen gelöchert. Sie kam kaum zu Wort, wenn sie mal etwas fertig erzählen wollte, denn die nächste Frage stand schon wieder an. Irgendwann hatte sie dann endlich Feierabend und der Pressesprecher der KVB hat die Aufgabe übernommen uns noch einiges zu berichten. So erfuhren wir z.B. das die KVB nur den Ökostrom der Rheinenergie nutzt, eine ganze Buslinie schon elektrisch fährt und noch vieles geplant ist.

Kochduelle der Dienstags-Juffis

Wir bei den Dienstags-Juffis haben schon viele Aktionen in der Gruppe gemacht. Vor allem in den Gruppenstunden. So hatten wir in der letzten Zeit z.B. bereits zweimal tolle Kochduelle.

Wir haben uns für unsere Kochduelle in Teams eingeteilt. Das war immer gleich. Abgesehen davon waren die beiden Male doch ziemlich unterschiedlich. Meiner Meinung nach haben sich unsere Leiter Jörg und Didi beim zweiten Mal mit der Planung wirklich noch mal selbst übertroffen. Auch wenn ich das erste Mal auch ziemlich nice fand.

Beim ersten Mal haben unsere Teams ein Menü erstellt, Geld bekommen und konnten im REWE selbst die Zutaten kaufen. Es gab beim Duell dann ein Mädchen- und ein Jungen-Team. Beide haben ihre Menüs gekocht – was auf Zeit lief – und dann haben alle zusammen gegessen. Unsere Leiter – die nämlich die Jury spielten – durften zuerst probieren, auch wenn die Reihenfolge der Gänge der Menüs der beiden Teams dabei etwas durcheinander kam, was aber niemanden störte. Hauptsache war ja auch dass es allen schmeckt. Am Ende hat unsere Jury netterweise das Spülen übernommen.

Beim zweiten Mal war es ein komplett anderes Konzept. Es gab drei verschiedene Teams mit gleich vielen Köchen. Die Leiter haben die Zutaten besorgt, so dass beide Teams dann genau die gleichen Zutaten hatten. Daraus mussten die Teams während eines vorher bereits gesetzten Zeitlimits ein Gericht zusammenstellen. Es mussten alle Zutaten verwendet und auch noch schön angerichtet werden. Dann durfte unsere Jury probieren. Dieses Mal gab es die Kategorien Aussehen, Teamarbeit, Geschmack und Kreativität in denen man jeweils ein bis fünf Sterne verdienen konnte. Am Ende konnte jeder von allen Gerichent noch mal probieren. Jeder hat beim Spülen mitgeholfen, die Sachen vom eigenen Team gespült und weggeräumt. Sodas alles wieder sauber war.

Ich glaube unsere ganze Gruppe hatte sehr viel Spaß und dass wirklich jeder von uns etwas in der Art auf jeden Fall gerne mal wieder machen würde. (Klea)