Blog

Leiter auf Planungsfahrt….

Same procedure as every year……

Es hat schon eine gute und lange Tradition, dass die Leiterrunde zu Beginn des Jahres für ein Wochenende unterwegs ist, reflektiert, plant, überlegt, bespricht, diskutiert, sich die Haare rauft, viel lacht, wenig schläft, den Terminkalender wälzt und somit dazu beiträgt, dass unser Pfadfinderstamm sich weiter entwickelt und Bewährtes und Neues Raum und Zeit finden.

Vom 17.-19. Januar 2020 fahren die Leiter auf Planungsfahrt ins Bergische Land und legen somit den Grundstein für die kommenden Monate.

Die Ergebnisse der Planungsfahrt werden spätestens bei der Stammesversammlung präsentiert.

Gute Pfad, und

…we do our very best…

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Euch ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes neues Jahr 2020!

Wir danken für das vielfältige Engagement in diesem Jahr und schauen mit Vorfreude auf die Aktionen und Ereignisse im Jahr 2020!

Gut Pfad!

Euer DPSG Stamm Dom Hélder Câmara Köln-Lindenthal

Mut zum Frieden

„Mut zum Frieden“, so lautete das diesjährige Thema der Aktion Friedenslicht aus Bethlehem. Mutig waren wir auch im Stamm. Wölflinge, Juffis und Pfadis ließen sich mutig auf die Aktion ein und gingen zum Kölner Dom um das Friedenslicht zu holen. Mutig beteiligten sie sich spontan am Gottesdienst im Krieler Dom und übernahmen dort verschiedene Aufgaben. Mutig ging es zum Kloster zur Hl. Elisabeth und zur Feuerwache an der Gleueler Str., wo wir noch viele Fragen stellen konnten.

So beschäftigen wir uns sehr viel und vielfältig mit dem Thema Mut. Denn Mut zum Frieden besteht auch in kleinen Dingen.

Schön war es dann, dass viele noch am 4. Advent mit in die Krankenhauskirche in Hohenlind kamen. Auch dort waren wir aktiv spontan, mutig und ohne Vorbereitung im Gottesdienst. Wir konnten eine kleine Flamme an all jene überbringen, die mutig ein Licht- und Friedensbringer sein wollen.

Aussendung des Friedenslichtes

Nach dem Weihnachtsmarkt am 3. Advent feiern wir um 17.15 Uhr die Aussendung des Friedenslichtes im Krieler Dömchen. Unsere Pfadfinder holen das Friedenslicht um 15 Uhr im Kölner Dom und bringen es anschl. nach Lindenthal!

Wir laden herzlich zur Aussendung ein. Anschließend bringen die Pfadfinder das Friedenslicht zum Kloster und der Feuerwache 3 und am 4. Advent zum Elisabeth-Krankenhaus.

Einladung zum Glühweinausschank (07.12.) und Weihnachtmarkt (15.12.)

Wir laden dieses Jahr alle wieder herzlichst ein uns auf dem wunderschönen Krieler Weihnachtsmarkt am 3. Advent besuchen zu kommen.

Um 10 Uhr feiern wir die Familien-Messe in der Kirche St. Albertus Magnus und danach beginnt um ca. 11 Uhr unser Weihnachtsmarkt und Verkauf von Weihnachtsbäumen rund um die Kirche. Es wird leckeres Essen, warme Getränke, Selbstgemachtes von unseren Gruppenkindern, Lagerfeuer und noch andere schöne Dinge geben.

Um 15 Uhr wird es ein Kasperletheater in der Bücherei geben und um 16 Uhr wieder ein Mitsingkonzert in der Kirche.

Zum Abschluss wird um 17.15 Uhr das Friedenslicht, welches jedes Jahr von den Pfadfindern aus Bethlehem geholt und so über die ganze Welt verteilt wird, in einem Gottesdienst auch bei uns ausgesendet.

Alle Erlöse des Weihnachtsmarktes gehen an einen guten Zweck. In diesem Jahr spenden wir jeweils die Hälfte an unsere Partnergemeinde Pedro Segundo in Brasilien und „himmel und ääd“.

Vor dem Weihnachtsmarkt wird es am Samstag, den 07.12. noch einen Glühweinausschank auf dem Kirchplatz geben ab 18 Uhr, zu dem auch alle herzlich eingeladen sind, um sich bei warmem Getränk und Lagerfeuer auf den kommenden Weihnachtsmarkt einzustimmen.

Wir freuen uns auf viele bekannte und neue Gesichter und wünschen euch eine schöne Adventszeit!

Kölner Dom erlebt das blaue Wunder

Die letzte Gruppenstunde verbrachten die Jungpfadfinder vom blauen Wunder unter dem Kölner Dom. Wir hatten die einmalige Gelegenheit zusammen mit dem Domkapitular Dominik Meiering den Geheimnissen des Doms auf den Grund zu gehen. Gemeinsam sind wir unter den Dom gestiegen und haben in den Ausgrabungen die Historie des Domes bis in die Römerzeit kennengelernt. Wir erfuhren Bautechniken und Baugeschichte aus alten Jahrhunderten und die geheimnisvolle Geschichte des Domes. So entdeckten wir in der exklusiven Führung die fantastische Baukunst des Mittelalters und sonst unzugängliche Ecken und Bereiche.

Weihnachtsmarktbasteltag 2019

Am Samstag verwandelten wir den Pfaarsaal in eine fleißige Weihnachtsbastelwerkstatt. Bei Spekulatius, Lebkuchen und Musik entstanden die schönsten Kreationen für unseren Weihnachtsmarkt am dritten Adventssonntag. Zwischendurch stärkten wir uns an Hotdogs und tobten uns bei einer Runde Zombieball aus.

Wir freuen uns schon sehr Sie und Euch alle am 15. Dezember auf dem Kirchplatz von St. Albertus Magnus zum Weihnachtsmarkt begrüßen zu dürfen!

Wiedereröffnung des Casino „Grand Câmara“ ein voller Erfolg

Nach vier Jahren Umbauarbeiten und Vorbereitung fand kürzlich das langersehnte „Re-Opening“ des Grand Câmara statt. Über 60 elegant gekleidete Gäste zockten bei diesem einmaligen Ereignis um die Wette.

Es wurde gegen die Bank oder viele andere Mitspieler gespielt – Black Jack, Poker, Würfeln und Roulette. Billard und Tischkicker luden ebenfalls zum Turnier im dekorativen Ambiente ein. Wer sein Geld verloren hatte, konnte sich vom Tellerwäscher zum Millionär hocharbeiten; manchmal hat’s sogar geklappt.

Auch von nächtlichen Uhrzeiten ließen sich die Gäste nicht vom Spiel abhalten und genossen zwischendurch noch wunderbare Cocktails vom Sunriser über den Coconut Kiss bis hin zur Blue Lady in der Lounge. Dazu verwöhnten sie sich am reichhaltigen Fingerfood-Buffet und lauschten auch der Livemusik. Nach kurzer Nacht im Fünf-Tücher-Hotel wurde am nächsten Morgen noch fleißig gemeinsam wieder aufgeräumt.

Allen Teilnehmern, Eltern und Helfern ein herzliches Dankeschön für dieses unvergessliche Event!

Halloween im Jugendheim

Gruselig war es in der Halloweennacht. Die Juffis vom „blauen Wunder“ schlichen schaurig kostümiert durch die Straßen und sammelten begierig Süßigkeiten. Nach einigen Stunden harter Arbeit kamen wir zurück ins Jugendheim. Dort war alles schon passend dekoriert, so dass wir beim Werwolfspiel noch eine abendliche Pizza genießen konnten und nach der Geisterstunde dann todmüde ins Bett bzw. die Schlafsäcke fielen. Zu unchristlicher Zeit ging es am nächsten Morgen schon wieder weiter. Das Werwolfspiel wurde fortgesetzt und einige tapfere Dorfbewohner machten sich auf das Frühstück zu jagen, bzw. Brötchen zu kaufen. Gut gestärkt konnten wir uns dann gemeinsam daran begeben, alles wieder in den Originalzustand zu verwandeln. Nach getaner Arbeit gab es dann zur Belohnung noch viele erbeutete Süßigkeiten. Fünf, vier, drei… Und eine wunderschöne Übernachtung fand ihr Ende.

CQ Jamboree CQ JOTA…

… so klang es aus dem Pfarrsaal in unserer Pfarrei. Aus dem Pfarrsaal? Eigentlich aus einer Jurte, die wir im Pfarrsaal aufgebaut hatten. Und darin hatte das „National Headquarter“ für das Jamboree on the Air/Internet (JOTA/JOTI) seine Amateurfunkstation und viele Laptops aufgebaut. So hörte man aus der Jurte immer wieder das berühmte CQ Jamboree DL0JOTA bzw. DL0DHC, das waren die Rufzeichen für das Headquarter bzw. unsere eigenen Pfadfinderclubstation. Die Antennen am 14m-Mast oder der über 100m lange Draht durch den Kirchturm machten tolle Gespräche möglich. Ein Highlight waren dabei Verbindungen mit Pfadfindern auf den Faröer Inseln (OY6JAM), im Gilwell Park bei London (GB100GP) oder dem World Scout Bureau Europe (LX9S). Bei der großen Deutschlandrunde, geleitet durch die Station DP9S in Amberg, konnten wir beim Sked-Spiel (einem Rätsel über Funk) sogar den dritten Platz machen und die richtige Telefonnummer herausfinden. Hier haben Pfadfindergruppen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich teilgenommen, sich vorgestellt und Rätselaufgaben zum Knobeln bekommen. Etwas leiser waren es an den PCs. Ganz vertieft im Chat wurde mit Pfadfindern aus Deutschland und aus aller Welt „gesprochen“. Großer Andrang war auch bei unserer Lötstation. Dort konnten die Kinder aus kleinen Elektronikbausätzen eBadges selbst zusammenlöten und zum Blinken bringen. Aber nicht nur die Kinder waren davon begeistert, sondern auch die Leiter und unser internationaler Besuch. Gemeinsam mit dem International Commissioner der deutschen Pfadfinderverbände kam nämlich auch ein Leiter aus Südafrika und schaute sich ganz begeistert unser Hauptquartier an. Spaß bereitete den Teilnehmern auch die kleine Fuchsjagd mit Peilsendern und -empfängern. Es war ein toller Aktionstag. Ein großer Dank gilt den Funkamateuren des DARC OV G40 und der IG Amateurfunk in Pulheim, die uns auch dieses Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben.

Unsere Funkverbindungen haben wir auf einer Karte zusammengestellt.