Blog

#Scoutingneverstops – Auf den Spuren des Heiligen Georgs

Wer ist eigentlich der Heilige Georg und was hat er mit den Pfadfindern zu tun? In unserer letzten digitalen Gruppenstunde haben wir Wös uns passend zum Georgstag mit dieser und vielen anderen Fragen beschäftigt. Wir haben die Legende über den Heiligen Georg gehört, in einem kurzen Quiz bewiesen, dass wir schon richtige Experten sind und dann alle zusammen Georg mit dem Drachen gemalt. Gerade weil keiner wusste, welche Farben und Ideen die anderen für ihren Anteil des Drachens oder Georgs hatten, haben wir ein tolles buntes Bild erhalten. 🙂 Nach einer kurzen Runde „Wer bin ich“ und unserem obligatorischen „Hol-mir-Spiel“ mit viel Spaß und Bewegung war schon wieder eine schöne Gruppenstunde vorbei.

Georgstag 2020 – ein Videogruß!

Liebe Pfadfinderinnen, liebe Pfadfinder, liebe Eltern,

heute ist der 23. April und wir feiern den Georgstag.
Den Georgstag in unserem Stamm feiern wir – in diesem Jahr natürlich anders – am Samstag, den 9. Mai 2020. Infos dazu folgen!

Für heute möchten wir uns mit einer kurzen Video-Botschaft bei Euch melden!

Viel Vergnügen, bleibt gesund und
Gut Pfad,
Euer Vorstand
Leonie, Leonie und Frank

#Scoutingneverstops – Werwölfe im Düsternet

Werwölfe im Düsternet

Werwölfe, Düsternet? Unsere Jungpfadfindergruppe „Das blaue Wunder“ hat sich trotz Corona und den Osterferien mal wieder zur virtuellen Gruppenstunde getroffen. Die letzten Male haben wir viel „gescribbelt“ oder ein Quiz gespielt. Jetzt ging es aber in den Düsterwald bzw. das Düsternet. Mit Unterstützung aus einem befreundeten Stamm konnten wir die Reise antreten. Wie immer mit kleinen technischen Schwierigkeiten, aber die konnten wir irgendwann auch beiseite legen. Im Düsternet wurde unser Dorf von Werwölfen heimgesucht und die Dorfbewohner versuchten verzweifelt der Plage Herr zu werden. Leider gelang dies nicht und der letzte verbliebene Werwolf hatte zum Schluss das Dorf erobert und gewonnen. So konnten wir wieder eine abwechslungsreiche virtuelle Gruppenstunde beenden. Mal schauen, was die nächsten Wochen bringen…

#Scoutingneverstops

Einmal Pfadfinder – immer Pfadfinder. Und das egal zu welcher Zeit. Da wir uns aufgrund der Corona-Pandemie nicht treffen können, machen wir jetzt eben virtuelle Gruppenstunden. Getreu unserer Pädagogik „Learning by doing“ klappt das auch immer besser. Auch Stammesaktionen finden statt, jetzt eben ein bisschen anders und coronakonform. Aber wir sind ja kreativ. 🙂 Unser Wös haben in ihrer letzten Gruppenstunden unter anderem gemalt. Auch von uns ein ganz großes Dankeschön an alle, die gerade arbeiten, helfen und Unglaubliches leisten.

Aktuelle Info: Absage der Gruppenstunden

Liebe Eltern, liebe Pfadfinder, 

aufgrund der derzeitigen Situation und der Entwicklung rund um den Corona-Virus haben wir eben entschieden, dass ab sofort bis zu den Osterferien – (einschließlich 3. April 2020) in unserem Stamm keine Gruppenstunden stattfinden.
Wir schliessen uns damit der Empfehlung der Bundes-DPSG und dem Land NRW an.

Welche Auswirkungen dies für anstehende Lager (bspw. Pfila 2020) und Aktionen hat, können wir derzeit nicht einschätzen – wir werden Euch jedoch zeitnah informieren!

Wir bitten für diese Entscheidung um Verständnis und wünschen Euch viel an Gesundheit!

Gut Pfad,
Euer Vorstand

Treffen des Fördervereins

Unser Förderverein lädt heute, 5. März 2020, zur Jahresversammlung ein, berichtet über die Entwicklung des Vereins und gibt einen Ausblick auf die Zukunft.

Für unseren Stamm ist der Förderverein sehr wichtig und wir sind sehr dankbar für die oftmals rasche, unkomplizierte und umfangreiche Unterstützung unserer Arbeit!

Wer Mitglied im Förderverein werden möchte – einfach hier entlang: https://helder-camara.de/foerderverein/

Stammesversammlung 2020

Unser Pfadfinderstamm traf sich zur Stammesversammlung 2020

Am Samstag, 15. Februar 2020 fand die diesjährige Stammesversammlung unserer Pfadfinder vom Stamm „Dom Hélder Câmara“ im Pfarrsaal St. Albertus Magnus statt. 

Bei der „StaVer“ wird auf das letzte Jahr zurück geblickt – die verschiedenen Vereine – Trägerverein und Jugendförderung – berichten über die aktuelle Situation und die Finanzen, die einzelnen Gruppen und Stufen blicken auf das letzte Jahr zurück und der Stammesvorstand gibt einen Ausblick auf die Zukunft.

Da Michael Kurth, Stammesvorstand seit 2017, für eine weitere Amtsperiode aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, wurde mit Leonie Ohagen ohne Gegenstimme ein neues Vorstandsmitglied gewählt.

Somit ist der Stammesvorstand mit Leonie Ohagen, Leonie Sendker und Frank Blachmann (Kurat) wieder vollständig.

Gut Pfad, Euer Vorstand

Leonie, Michael, Frank, Leonie

Leiter auf Planungsfahrt….

Same procedure as every year……

Es hat schon eine gute und lange Tradition, dass die Leiterrunde zu Beginn des Jahres für ein Wochenende unterwegs ist, reflektiert, plant, überlegt, bespricht, diskutiert, sich die Haare rauft, viel lacht, wenig schläft, sich gesund ernährt, den Terminkalender wälzt und somit dazu beiträgt, dass unser Pfadfinderstamm sich weiter entwickelt und Bewährtes und Neues Raum und Zeit finden.

Vom 17.-19. Januar 2020 waren die Leiter auf Planungsfahrt im Bergischen Land und legen somit den Grundstein für die kommenden Monate. Wunderbar bekocht wurden sie von der Küchenfee Susi! Danke dafür!

Die Ergebnisse der Planungsfahrt werden spätestens bei der Stammesversammlung am 15. Februar 2020 präsentiert.

Gut Pfad, und …

…we do our very best…

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Euch ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes neues Jahr 2020!

Wir danken für das vielfältige Engagement in diesem Jahr und schauen mit Vorfreude auf die Aktionen und Ereignisse im Jahr 2020!

Gut Pfad!

Euer DPSG Stamm Dom Hélder Câmara Köln-Lindenthal

Mut zum Frieden

„Mut zum Frieden“, so lautete das diesjährige Thema der Aktion Friedenslicht aus Bethlehem. Mutig waren wir auch im Stamm. Wölflinge, Juffis und Pfadis ließen sich mutig auf die Aktion ein und gingen zum Kölner Dom um das Friedenslicht zu holen. Mutig beteiligten sie sich spontan am Gottesdienst im Krieler Dom und übernahmen dort verschiedene Aufgaben. Mutig ging es zum Kloster zur Hl. Elisabeth und zur Feuerwache an der Gleueler Str., wo wir noch viele Fragen stellen konnten.

So beschäftigen wir uns sehr viel und vielfältig mit dem Thema Mut. Denn Mut zum Frieden besteht auch in kleinen Dingen.

Schön war es dann, dass viele noch am 4. Advent mit in die Krankenhauskirche in Hohenlind kamen. Auch dort waren wir aktiv spontan, mutig und ohne Vorbereitung im Gottesdienst. Wir konnten eine kleine Flamme an all jene überbringen, die mutig ein Licht- und Friedensbringer sein wollen.