Author Archive

Jubiläum, Geocaching und der Travelbug…

Vielleicht hat es der eine oder die andere mitbekommen: beim Jubiläum unseres Stammes im September 2017 – unser 70.ster Geburtstag – wurde ein „DHC-Käfer“ als Travelbug auf die Reise geschickt!

Hä, Travelbug, DHC-Käfer?? Wassn das?

Einige von Euch waren auf den Lagern vermutlich schon mit Jörg auf „digitaler Schatzsuche“ – Geocaching – und haben im Wald, an einem Wegesrand oder sonstwo eine kleine oder große „Dose“, den Schatz, mittels GPS-Gerät gefunden.

Im Rahmen dieses weltweiten Spieles gibt es auch kleine Gegenstände, welche mit einer Tracking-Nummer von Dose zu Dose wandern und somit die Welt erkunden. Das sind sog. „Travelbugs“ – Reisekäfer, welche erstaunliche Routen und Wege nehmen.

Unser „Travelbug“ des Jubiläums sah im September genau so aus:

Unser Travelbug im September 2017

Inzwischen hat dieser Travelbug knapp 5500 km Reise hinter sich und hat schon die Niederlande, Belgien, und die Schweiz besucht. Im Moment ist er in Schweden – und das schon seit August 2020.

Das liegt daran, dass der Cache, in dem der Travelbug sich befindet, unter anderem an einem gefährlichen und nicht leicht erreichbaren Ort lag. Dort waren bisher nur 3 (in Worten DREI) Geocacher – und der Cache ist über 2,5 Jahre alt. Dieser Ort ist scheinbar am A. der Welt, eine recht einsame Insel mit Namen „Tunaolmen“ und liegt 260 km nördlich von Stockholm. Heute ist unser Travelbug hier!

Wenn man die Bilder von der Cacheumgebung anschaut, kann man Fernweh bekommen. Schöne Gegend dort!

Wer den Weg unseres Travelbugs weiterhin „verfolgen“ möchte, kann sich hier informieren!

Vielleicht kommt der Travelbug irgendwann wieder zu uns zurück! Vielleicht schon beim Jubiläum im nächsten Jahr, wenn unser Stamm 75 Jahre alt wird und wir vom 2.-4. September 2022 feiern!

Friedenslicht 2020 – Bleibt alles anders…

Normalerweise wird am 3. Advent um 15 Uhr im Kölner Dom unter der Teilnahme von 2000 Pfadfindern das Friedenslicht aus Bethlehem ausgesandt und um 17.15 Uhr – nach dem Ende des Weihnachtsmarktes – im Kieler Dömchen in Lindenthal verteilt.

Normalerweise….

In diesem Jahr ist bekanntlich nichts normal. So wurde das Licht mit zwei PKW´s von Wien in die Orte Deutschlands gebracht.

Die Diözese holte das Licht in Siegburg an einer Autobahnraststätte ab und Nils Kerstan, amtierender Bezirksvorstand, brachte das Licht nach Lindenthal in die Kirche St. Albertus Magnus.

Nils Kerstan übergibt das Friedenslicht

Dort bestand die Möglichkeit bis 19 Uhr das Lied abzuholen. Nicht nur Pfadfinder aus Sülz, Müngersdorf, Ehrenfeld und Worringen holten das Licht dort ab, sondern auch viele Kommunionkinder und Eltern, Pfarrerin Ulrike Gebhardt aus der Evangelischen Gemeinde, Vertreter des Klosters zur Hl. Elisabeth, Seelsorger aus Rodenkirchen und Weidenpesch, Gäste aus Rösrath und Dormagen und viele Gemeindemitglieder aus unserer Pfarrei. Auch die Mitarbeiter*innen der Feuerwache 3 haben traditionell das Friedenlicht wieder erhalten.

Trotz der besonderen Situation ist dieses kleine Licht für viele ein Zeichen der Hoffnung in dunkler Zeit!

Weihnachtsbaumverkauf & Lieferservice am 3. Advent

Liebe Gemeinde,

leider müssen wir schweren Herzens den diesjährigen Weihnachtsmarkt der Pfadfinder des Stammes Dom Hélder Câmara absagen. Trotzdem möchten wir den Weihnachtsbaumverkauf anbieten, damit wir auch dieses Jahr die Einnahmen an unser Patendorf Pedro Segundo in Brasilien spenden können.

Wann: 3. Advent-Sonntag zwischen 11 und 15 Uhr auf dem Kirchplatz (St. Albertus Magnus, Suitbert-Heimbach-Platz 9, 50935 Köln)

Weihnachtsbaumaktion 2020

Sie kennen jemanden, der auf Grund der aktuellen Situation nicht zum Verkauf kommen möchte? Kein Problem, wir sind für Sie und euch da: hier einfach das Formular ausfüllen!

Falls, das zu umständlich sein sollte oder Fragen aufkommen, einfach eine E-Mail an: Weihnachtsbaum@helder-camara.de

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nur eine bestimmte Stückzahl pro Baumart und -größe haben. Und euch nur die ungefähre Lieferzeit geben können. Wir geben unser bestes.

Wichtig: Bitte haltet einen Umschlag mit dem Baumgeld bereit. Dann können wir ganz kontaktlos liefern.

Es gelten alle inzwischen normalen Hygienebeschränkungen: 1,5 m Abstand, möglichst kontaktloses Verhalten und natürlich Mund-Nasen-Schutz.

Wir wünschen euch allen eine schöne Adventszeit und ein kommendes frohes Fest!

Die Weihnachtswichtel vom Stamm Dom Hélder Câmara

Schutzkonzept – „ISK“

Es hat ein wenig gedauert – aber jetzt ist es fertig: unser ISK – das „Institutionelle Schutzkonzept“.

Dieses Konzept soll alle Regeln und Maßnahmen rund um das Thema Prävention und Schutz gegen sexuellen Mißbrauch beinhalten und wurde gemeinsam mit allen Stufen erarbeitet.

Unsere Pfarrei St. Stephan hat ein solches Konzept vor einiger Zeit erstellt – dieses ist auf der Homepage der Pfarrei einsehbar.

Wir als Stamm haben uns dazu entschieden, ein – auf unsere Belange und Besonderheiten eingestelltes – eigenes Schutzkonzept zu entwickeln.

Dieses ist nun fertig! Wir verstehen dieses Konzept als dynamisch, dh. es wird regelmäßig kontrolliert und es wird immer wieder Anpassungen in Details geben.

Ein großes und herzliches Dankeschön an unsere beiden Multiplikatoren Saskia Winters und Jörg Uthmann, welche einen großen Anteil bei der Erstellung des Konzeptes haben!

Leitertag 2020 – ein sehr subjektiver Bericht…

Einmal im Jahr plant der Vorstand einen besonderen Tag für alle Leiter.

In diesem Jahr wurde vom StaVo lange überlegt, ob der Leitertag überhaupt stattfinden solle – die Möglichkeiten sind doch noch recht eingeschränkt. Dennoch war der Wunsch da, sich gemeinsam zu treffen und nicht nur per Audio- und Videokonferenz, sondern so richtig – also wie früher im reallife. Also mit Sehen, Sprechen, Hören, Gehen und sowas….

Nachdem der Vorstand wochenlang, minutiös und detailliert den Leitertag geplant und durchgetaktet hatte, kam uns die Sonne dazwischen, sodass einen Tag vorher die umfangreiche Planung auf Eis gelegt und quasi aus dem Hut eine Alternative gezaubert wurde. Die Leiter wurden flux informiert, LundL bereiteten fleissig Leckereien vor und ab gings zum Leitertag 2020!

Treffpunkt war wie so oft der Götterbote Hermes. Nach einer relativ kurzen Anreise mit der Bahn, zu der noch D. und S. einstiegen, ging es zunächst zu einer kulinarischen Stärkung so mitten im Wald, die von LundL sehr liebevoll vorbereitet wurde.

Der ein oder andere Waldbesucher schaute neidisch auf unsere Runde – anschließend ging es durch die Technik geleitet in ein ehemals „vermintes“ aber landschaftlich sehr schönes Gelände. Das Angebot von F. an S. hier doch schwimmen zu gehen, wurde nicht angenommen – vermtl. fehlte die Schwimmbux. Am ehemaligen Bahnhof (die Metallungeheuer waren nicht mehr da) ging es zum nächsten Aussichtspunkt und es wurden Überlegungen angestellt, wieviel an Wasser hier wohl drin gewesen sein mag. Die letzte Leiterin, die mit modernster Technik bestens ausgestattet war, stieß zur Gruppe und weiter gings.

Als dann am 3. Aussichtspunkt auch keine Bank gefunden wurde (da hatte wohl F. zu viel versprochen) und die Truppe viel zu schnell unterwegs war (was sollen wir denn jetzt die ganze Zeit machen?), wurde spontan ein längerer Zwischenstopp an einer Rennbahn und den Freunden von Oberix und Astelix getätigt. Einige nutzen auf der Wiese die Gelegenheit den Nichtschlaf der vergangenen Nacht nachzuholen. Auf dem Rückweg („Gehen wir jetzt den gleichen Weg wieder zurück?“), konnte man aufgrund einer Parfüm-Fabrik aus Köln, die hier im Wald ein kleineres Anwesen ihr Eigen nennt, nicht den direkten Weg zur Bahn nehmen, sondern musste einen kleinen Umweg laufen. Dies fiel jedoch niemandem auf. LundL wollten F. überreden, vor dem Rückweg noch den Energiespeicher mittels einer belgischen Spezialität aufzufüllen, aber dieser musste gar nicht überredet werden. Eine Spezialität wurde uns sogar geschenkt, so dass wir frohen Mutes zum Ziel des Leitertages düsen konnten. Einige kannten diesen „historischen“ Ort schon, für die meisten war es jedoch eine Überraschung und das Staunen über diese besondere Location war groß!

Am Ziel angekommen musste dann zunächst ein Schlüssel gesucht werden, da scheinbar die Absprachen nicht eindeutig waren. Aber das war kein Problem und wir konnten einen vergnüglichen Abend mit kulinarischen Leckereien, netten Gesprächen, einem Special-Guest, einer kostenfreien Turmführung für ein Liebespaar (Wo bitteschön sind die 5 Euro??), Gesprächen über Bienen, Wespen und überhaupt, vielen duftenden Räumen, Stimmen aus dem Klo (J. musste schon seit Stunden….) und dem obligatorischen Lagerfeuer verbringen.

Der Leitertag 2020 war sicherlich besonders – aufgrund der derzeitigen Bestimmungen auch vermtl. anders als sonst aber dennoch – so findet zumindest der Autor – sehr gelungen, kurzweilig und vergnüglich!

Georgstag 2020 – ein Videogruß!

Liebe Pfadfinderinnen, liebe Pfadfinder, liebe Eltern,

heute ist der 23. April und wir feiern den Georgstag.
Den Georgstag in unserem Stamm feiern wir – in diesem Jahr natürlich anders – am Samstag, den 9. Mai 2020. Infos dazu folgen!

Für heute möchten wir uns mit einer kurzen Video-Botschaft bei Euch melden!

Viel Vergnügen, bleibt gesund und
Gut Pfad,
Euer Vorstand
Leonie, Leonie und Frank

Aktuelle Info: Absage der Gruppenstunden

Liebe Eltern, liebe Pfadfinder, 

aufgrund der derzeitigen Situation und der Entwicklung rund um den Corona-Virus haben wir eben entschieden, dass ab sofort bis zu den Osterferien – (einschließlich 3. April 2020) in unserem Stamm keine Gruppenstunden stattfinden.
Wir schliessen uns damit der Empfehlung der Bundes-DPSG und dem Land NRW an.

Welche Auswirkungen dies für anstehende Lager (bspw. Pfila 2020) und Aktionen hat, können wir derzeit nicht einschätzen – wir werden Euch jedoch zeitnah informieren!

Wir bitten für diese Entscheidung um Verständnis und wünschen Euch viel an Gesundheit!

Gut Pfad,
Euer Vorstand

Treffen des Fördervereins

Unser Förderverein lädt heute, 5. März 2020, zur Jahresversammlung ein, berichtet über die Entwicklung des Vereins und gibt einen Ausblick auf die Zukunft.

Für unseren Stamm ist der Förderverein sehr wichtig und wir sind sehr dankbar für die oftmals rasche, unkomplizierte und umfangreiche Unterstützung unserer Arbeit!

Wer Mitglied im Förderverein werden möchte – einfach hier entlang: https://helder-camara.de/foerderverein/

Stammesversammlung 2020

Unser Pfadfinderstamm traf sich zur Stammesversammlung 2020

Am Samstag, 15. Februar 2020 fand die diesjährige Stammesversammlung unserer Pfadfinder vom Stamm „Dom Hélder Câmara“ im Pfarrsaal St. Albertus Magnus statt. 

Bei der „StaVer“ wird auf das letzte Jahr zurück geblickt – die verschiedenen Vereine – Trägerverein und Jugendförderung – berichten über die aktuelle Situation und die Finanzen, die einzelnen Gruppen und Stufen blicken auf das letzte Jahr zurück und der Stammesvorstand gibt einen Ausblick auf die Zukunft.

Da Michael Kurth, Stammesvorstand seit 2017, für eine weitere Amtsperiode aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, wurde mit Leonie Ohagen ohne Gegenstimme ein neues Vorstandsmitglied gewählt.

Somit ist der Stammesvorstand mit Leonie Ohagen, Leonie Sendker und Frank Blachmann (Kurat) wieder vollständig.

Gut Pfad, Euer Vorstand

Leonie, Michael, Frank, Leonie

Leiter auf Planungsfahrt….

Same procedure as every year……

Es hat schon eine gute und lange Tradition, dass die Leiterrunde zu Beginn des Jahres für ein Wochenende unterwegs ist, reflektiert, plant, überlegt, bespricht, diskutiert, sich die Haare rauft, viel lacht, wenig schläft, sich gesund ernährt, den Terminkalender wälzt und somit dazu beiträgt, dass unser Pfadfinderstamm sich weiter entwickelt und Bewährtes und Neues Raum und Zeit finden.

Vom 17.-19. Januar 2020 waren die Leiter auf Planungsfahrt im Bergischen Land und legen somit den Grundstein für die kommenden Monate. Wunderbar bekocht wurden sie von der Küchenfee Susi! Danke dafür!

Die Ergebnisse der Planungsfahrt werden spätestens bei der Stammesversammlung am 15. Februar 2020 präsentiert.

Gut Pfad, und …

…we do our very best…